Marktgemeinde Ottobeuren
Marktplatz 16
87724 Ottobeuren
T. +49 (0)8332 9219-50
F. +49 (0)8332 9219-92
info@ottobeuren-macht-geschichte.de
www.ottobeuren-macht-geschichte.de




02.08.1905 - kolorierte Ansichtskarte Marktplatz mit Abteikirche


   Download

Die Ansichtskarte des Weltpostvereins aus dem Jahre 1904 lief im August 1905 per Bahnpost und ging an die Oberin der St. Josephskongregation in Ursberg. Vor dem Rathaus steht an der Günzbrücke noch der Nepomuk, am Geländer eine Reihe von Kindern. Auf dem Marktplatz steht das 1874 eingeweihte Kriegerdenkmal zum Krieg gegen Frankreich 1870/71.

Im Kartentext heißt es:

Wohlehrwürden Schw. M. Angelina
Oberin der St. Josephcongreg.(ation)
Ursberg - Schwaben

Ottobeuren, den 2. August 1905

Wir wissen, daß heute ein Brieflein gekommen u der Inhalt ist uns noch nicht bekannt, daher möchten wir recht bald unsere Wißbegierde befriedigen.
Würdige Mutter, kommen Sie & holen Sie uns ab. Schreiben Sie uns, daß wir heim dürfen. Ich möcht schon recht bald heim, Würdige Mutter! Bitte, Bitte.
Gruß M. (?)parnarda, M. Aquinata, M. ?
Herzl. Gruß Schw.(ester)
Wann darf ich heim kommen? Es geht mir gut!

P.P.
Unseren ersten Ausflug hat der Himmel überaus gesegnet. Durchnäßt kamen wir auf 11 Uhr hier an, nachdem wir eine unfreiwillige Fußtour von Memmingen aus machten. Hätten wir das geahnt, hätten wir das schützende Schloß nicht verlassen. Herzl. Gruß
M(ater) Corona, CSJ (Congregatio Sancti Josephi)

Der Abgangsstempel lautet „K.B. Bahnpost OTTOBN - MMGN 2 Aug 05", der Ankunftsstempel „Ursberg 3 AUG 2-3 Nm"

Die Karte wurde von Walter Buchmüller nachbearbeitet.