Marktgemeinde Ottobeuren
Marktplatz 16
87724 Ottobeuren
T. +49 (0)8332 9219-50
F. +49 (0)8332 9219-92
info@ottobeuren-macht-geschichte.de
www.ottobeuren-macht-geschichte.de




20.04.2015 - Jubiläumsabend „10 Jahre Freunde + Förderer der Kreisklinik Ottobeuren e.V.“


  • Die Datei ist zu groß, um als Vorschau angezeigt zu werden. Bitte öffnen oder speichern Sie sie über den Download-Button (hier am Fenster rechts unten).
    This file is too big to be displayed in the preview window. Please open or save it by using the download button (bottom right, next to this window).

  • Die Datei ist zu groß, um als Vorschau angezeigt zu werden. Bitte öffnen oder speichern Sie sie über den Download-Button (hier am Fenster rechts unten).
    This file is too big to be displayed in the preview window. Please open or save it by using the download button (bottom right, next to this window).

  • Die Datei ist zu groß, um als Vorschau angezeigt zu werden. Bitte öffnen oder speichern Sie sie über den Download-Button (hier am Fenster rechts unten).
    This file is too big to be displayed in the preview window. Please open or save it by using the download button (bottom right, next to this window).

  • Die Datei ist zu groß, um als Vorschau angezeigt zu werden. Bitte öffnen oder speichern Sie sie über den Download-Button (hier am Fenster rechts unten).
    This file is too big to be displayed in the preview window. Please open or save it by using the download button (bottom right, next to this window).

  • Die Datei ist zu groß, um als Vorschau angezeigt zu werden. Bitte öffnen oder speichern Sie sie über den Download-Button (hier am Fenster rechts unten).
    This file is too big to be displayed in the preview window. Please open or save it by using the download button (bottom right, next to this window).

  • Die Datei ist zu groß, um als Vorschau angezeigt zu werden. Bitte öffnen oder speichern Sie sie über den Download-Button (hier am Fenster rechts unten).
    This file is too big to be displayed in the preview window. Please open or save it by using the download button (bottom right, next to this window).

  • Die Datei ist zu groß, um als Vorschau angezeigt zu werden. Bitte öffnen oder speichern Sie sie über den Download-Button (hier am Fenster rechts unten).
    This file is too big to be displayed in the preview window. Please open or save it by using the download button (bottom right, next to this window).

   Download

Am 25.01.2005 wurde im Nebenzimmer des Gasthauses Mohren in Ottobeuren der Verein der „Freunde und Förderer der Kreisklinik Ottobeuren e.V.“ gegründet. Anlässlich des 10-jährige Bestehens veranstaltete der Verein neben der Jahreshauptversammlung einen vergnüglichen Festakt im Bischof-Breher-Saal des Pfarrheims St. Michael.

Was der Verein für die Kreisklinik leistet, wird an ein paar Zahlen deutlich: Seit 2005 hat er dem Krankenhaus Ottobeuren nunmehr Förderleistungen in einer Größenordnung von ca. 185.000 € zukommen lassen. Allein 2014 kam die Summe von 15.000 € zusammen. Zur Pallette der angeschafften Dinge gehörten 2014 eine Küchenzeile mit Spülmaschine samt Kühlschrank sowie inkl. Tisch und Stühle, ein Notfall-Narkosewagen, aber auch kleine Anschaffungen, wie z.B. eine Sturzmatte mit der dazugehörigen Elektronik für demenzkranke Patienten. Der erste Vorsitzende Gerhard Bäuml listete diese Anschaffungen in seinem Vortrag zur Jahreshauptversammlung am 20.04.2015 akribisch auf (s. Downloads). 2013 betrug die Fördersumme sogar 40.000 Euro (s. MMZ vom 03.04.2014).

Möglich werden solche Sachleistungen nur durch eine große Zahl von Mitgliedern und durch Spenden. Bei der Gründungsversammlung im Januar 2005 waren 70 Personen anwesend, die allesamt beitraten. Mit Stand 15.03.2015 waren es 556 Mitglieder. Wobei es sogar schon einmal mehr Mitglieder waren:
Den Mitgliederrekord gab es mit 684 Unterstützern im März 2009. Dann kam es zu einer unerwarteten Trennung: Dem Chefarzt und dem Klinikvorstand wurde gekündigt (s. auch MMZ vom 20.05.2009). Beppo Haller an diesem Abend: „Die Volksseele kochte hoch und mündete am 23. Mai 2009 in die größte Nachkriegsdemonstration mit Unterschriftensammlung auf dem Ottobeurer Marktplatz.“ Motto: „Wenn man wirft den Chefarzt raus, dann stirbt auch bald das Krankenhaus!“

Haller weiter: „Am Vorstand des Fördervereins ging diese Debatte nicht spurlos vorbei. Es kam – ich möchte es mal so gelinde beschreiben, wie es in den Vorstandsprotokollen rüberkommt – zu Verstimmungen und Irritationen. Aber im März 2010 wurde in der Mitgliederversammlung – nach Angaben der Protokolle – die gesamte Vorstandschaft abgewählt. Es kam zu einer Vakanz bis Juli 2010, wo nach schwerer Geburt ein neuer Vorstand mit alter Vorsitzender und vielen neuen Gesichtern gewählt wurde.
Der plötzliche Tod der Vorsitzenden Siegrid Epple im Januar 2012 erschütterte die Verantwortlichen. Die 2. Vorsitzende Susanne Huber musste die Leitung kommissarisch übernehmen. Ein neuer Vorstand führt seit März 2013 das Vermächtnis aber umso zielgerichteter fort und trägt es bis zum heutigen Tag weiter.“

Im Zuge der JHV sprach auch Klinikvorstand Franz Huber von einer sehr positiven Entwicklung. Man sei im „grünen Bereich“ angekommen. Heuer seien 2,8 Mio Euro an Investitionen geplant. Laut einer Bertelsmann-Umfrage rangiere das Ottobeurer Krankenhaus bei der Patienten-Zufriedenheit in einem Umkreis von 100 km auf Rang 3.

Seit Anfang 2007 gibt es eine eigene Homepage, gestaltet von Susanne Huber, wobei auch die Kreisklinik selbst eine Seite für den Förderverein eingerichtet hat:
Förderverein
Förderverein auf der Seite der Kreisklinik
Kreisklinik Ottobeuren

Im Rahmen der JHV sprach Gerhard Bäuml den neuen Krankenhausbesuchsdienst an, den die frühere Leiterin des Kiosks, Renate Brugger, ins Leben rufen möchte (s. auch Ottobeuren Life, 10/2015).

Der Jahreshauptversammlung schloss sich eine Jubiläumsfeier an. Neben weiteren Ausführungen von Gerhard Bäuml gab es sehr spritzige Wortvorträge der Chefärzte. Jeder von ihnen präsentierte seine Abteilung auf humorvolle Weise: der Chirurg Dr. Tilman Eßlinger, der Kardiologe Dr. Peter Steinbigler, der Gefäß- und Thoraxchirurg Dr. Wolfgang Frehner, der Anästhesist Dr. Manfred Nuscheler und der Leiter der Schmerzklinik und Psychiater Martin Wiedemann, letzterer auf Schwäbisch.

Es folgte ein musikalische Rückblick von Beppo Haller, der die 130 Anwesenden auch mitsingen ließ.

Abschließend standen Ehrungen auf dem Programm:
Hauptinitiatorin Frau Karin Berger-Haggenmiller
Herrn Franz Rau, dem 1. Vorsitzenden des Vereins in der Zeit vom 2005-2008 (in Abwesenheit)
Frau Hannelore Fuhrmann, Schriftführerin in der Zeit vom 2005-2008
Herrn Werner Hoffmann, 2. Vorsitzender in der Zeit vom 2008 bis 25.03.2010
Frau Susanne Huber, 2. Vorsitzende vom 31.07.2010 bis 2012
Frau Gertrud Käfferlein, Beisitzerin im Vorstand des Vereins seit Anfang an (s. Bild und Urkunde). Von den ursprünglich 70 Gründungsmitgliedern sind heute noch 48 im Verein.

Bürgermeister German Fries ging in seinem Grußwort auf die Verwurzelung der Bevölkerung mit dem Krankenhaus ein. Auch die über 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter seien ein enormer Erfolgsfaktor. Investitionen würden nicht von der Bettenzahl abhängig gemacht, sondern vom medizinischen Verbesserungspotential. „Unser Krankenhaus hat in Ottobeuren und bei unseren Nachbarn einen hervorragenden Ruf“, so Fries. Und weiter, direkt an die Anwesenden gerichtet: „Ottobeuren braucht Sie. Wenn wir die Klinik in unseren Herzen tragen, hinter unserer Klinik stehen, dann bin ich mir sicher - und das hat der heutige Abend bewiesen -, braucht es uns um die Zukunft der Klinik und unsere medizinische Versorgung nicht bang' zu sein.“

Der Abend endete gemütlich mit einem Essen, das vom Küchenpersonal der Kreisklinik zubereitet worden war.

Brigitte Unglert-Meyer berichtete am 24.04.2015 in der Memminger Zeitung (S. 28, „Positive Nachrichten zum runden Geburtstag“) über die Veranstaltung.

Bilder, Zusammenstellung, Recherche: Helmut Scharpf, 10/205. Weitere Dateien folgen noch!