Marktgemeinde Ottobeuren
Marktplatz 16
87724 Ottobeuren
T. +49 (0)8332 9219-50
F. +49 (0)8332 9219-92
info@ottobeuren-macht-geschichte.de
www.ottobeuren-macht-geschichte.de




1919 - Buch von Martin Sontheimer: Die Geistlichkeit des Kapitels Ottobeuren. Von dessen Ursprung bis zur Säkularisation, Bd. 4


   Download

Martin Sontheimers vierter Band seiner fünteiligen Buchreihe heißt im Untertitel „Die Pfarreien und Benefizien verschiedener Herrschaften“. Ein Vorwort fehlt zwar, auf S. 534 begründet der Verfasser jedoch, warum er noch einen fünften Band herausgeben wird.

Biographische Angaben zu Herrn Sontheimer (1860-1929) sind hier enthalten. Im Cover wird er „Benefiziat in Türkheim und Ehrenkapitular des Kapitels Ottobeuren“ genannt.

Zum Inhalt des vierten Bandes:
I. Die Pfarreien und Benefizien der Fugger'schen Herrschaft.
a) Die Pfarreien
1. Boos (S. 1 - 52)
2. Heimertingen (S. 52 - 86)
3. Markt Rettenbach (S. 86 - 124)
b) Die Benefizien
1. Boos, Frühmessbenefizium (S. 125 - 159)
2. Heimertingen, Frühmessbenefizium (S. 159 - 163)
3. Markt Rettenbach, Manualbenefizium (S. 163 - 184)

II. Die Pfarreien und Benefizien der Karthause Buxheim.
a) Die Pfarreien
1. Amendingen (S. 185 - 253)
2. Buxheim (S. 253 - 287)
3. Pless (S. 287 - 333)
b) Das Benefizium
1. Pless, Frühmesse (S. 334 - 429)

III. Die Pfarreien und Benefizien der Herrschaft Kronburg.
a) Die Pfarreien
1. Illerbeuren (S. 430 - 475)
2. Kronburg (S. 475 - 491)
b) Das Benefizium
Kronburg, Schlosskaplanei (S. 492 - 497)

IV. Das Benefizium der Herrschaft Fellheim.
Fellheim, Schlosskaplanei (S. 498 - 519)

Anhang.
Die Autoren der Predigtwerke der Kapitelgeistlichkeit im Jahre 1575.
a) Katholische (S. 520 - 531)
b) Protestantische (S. 531 - 533)

Personen- und Ortsregister (S. 535 - 560)
Corrigenda (S. 561)
Inhaltsverzeichnis (S. 561 - 563)

_____________________

Literaturzitate:
Sontheimer, Martin: Die Geistlichkeit des Kapitels Ottobeuren. Von dessen Ursprung bis zur Säkularisation, Band 1, Verlag der Buchhandlung von Josef Feiner, Memmingen, 29.05.1912, 622 S.
Link

Sontheimer, Martin: Die Geistlichkeit des Kapitels Ottobeuren. Von dessen Ursprung bis zur Säkularisation. Die Pfarreien und Seelsorgestellen der Klosterherrschaft Ottobeuren, Band 2, Verlag der Buchhandlung von Josef Feiner, Memmingen, 1913, 635 S.
Link

Sontheimer, Martin: Die Geistlichkeit des Kapitels Ottobeuren. Von dessen Ursprung bis zur Säkularisation. Die Pfarreien und Seelsorgestellen des fürstlichen Stiftes Kempten, Band 3, Verlag der Buchhandlung von Josef Feiner, Memmingen, 1917, 642 S.
Link

Sontheimer, Martin: Die Geistlichkeit des Kapitels Ottobeuren. Von dessen Ursprung bis zur Säkularisation. Die Pfarreien und Benefizien verschiedener Herrschaften, Band 4, Verlag der Buchhandlung von Josef Feiner, Memmingen, 1919, 563 S.
Link (vorliegend)

Sontheimer, Martin: Die Geistlichkeit des Kapitels Ottobeuren. Von dessen Ursprung bis zur Säkularisation. Die Pfarreien und Benefizien des Kreuzherren-Klosters Memmingen, Band 5, Verlag der Buchhandlung von Josef Feiner, Memmingen, 1920, 597 S.
Link

Sontheimer, Martin: Die aus dem Kapitel Ottobeuren hervorgegangene Geistlichkeit. Vom Ursprung des Kapitels bis zum Jahre 1900, 2. Auflage, Verlag der Buchhandlung von Josef Feiner, Memmingen, 29.05.1922, 553 S., Format 14 x 22 cm (Die erste Auflage stammt vom 11.11.1910)
Link

Peer Frieß bezeichnet den Historiker und Bibliothekar Hugo August Ascan Westermann (06.11.1868, Köln - 18.07.1947, Heidelberg)  als „Altmeister der Memminger Stadtgeschichtsforschung“ (in: Memminger Geschichtsblätter, 1993/96, S. 47-60). Von 1910-1934 war Westermann Mitarbeiter der Universitätsbibliothek Heidelberg. Zu den Bänden Sontheimers schrieb er mehrere Rezensionen:
Westermann, Askan [Ascan]: Die Geistlichkeit des Kapitels Ottobeuren (Rezension von Sontheimer), in: Memminger Geschichtsblätter, 1. Jg., 1912, S. 19-23, 25-28, 33-37, 5. Jg., 1919, S. 13-15, 7. Jg., 1921, S. 5-8, 14-15, 30-32, 40

Band 4 hat ca. 230 MB. Vor dem Lesen müssen Sie die Datei herunterladen (Link; sonst Fehler im Vorschaufenster). Das Buch wurde textdurchsuchbar gescannt.
Die Bände stammen - bis auf Bd. 2 (Archiv Attenhausen) - aus der Sammlung von Helmut Scharpf.