Marktgemeinde Ottobeuren
Marktplatz 16
87724 Ottobeuren
T. +49 (0)8332 9219-50
F. +49 (0)8332 9219-92
info@ottobeuren-macht-geschichte.de
www.ottobeuren-macht-geschichte.de




Gedenkmünze zur 1100-Jahrfeier 1864


   Download

Zur 1100-Jahrfeier 1864 hat das Kloster eine Gedenkmünze aus Zinn herausgegeben. Die Inschrift lautet auf der Vorderseite:
HÖCHSTER ! DANKBAR ERBLICKT OTTOBEUREN SEIN MAJESTÄT.(isches) GOTTES-HAUS
GEGRÜND.(et) ANNO 764
DRENTWETT
Auf der Rückseite steht:
MIT DANK BLICKT OTTOBEUREN AUF SEINE GESCHICHTE.
DRENTWETT
MARIA VON ELDERN I.(m) GOTTESH.(aus) OTTOBEURENS.

Der Durchmesser beträgt ca. 3,8 cm, das Gewicht 19 Gramm. Die Auflage oder der damalige Preis sind unbekannt. Die Prägeanstalt wurde vom Augsburger Gottfried Drenntwett 1842 gegründet (geb. 1817, gest. am 2.5.1871, fortgeführt von seinem Sohn Carl (geb. 9.4.1848, gest. 24.3.1878) sowie dem Schwiegersohn Heinrich Schmid. Herausgegeben wurden „allgemeine Andenken z. B. an Taufe oder Konfirmation, an Wallfahrten, Medaillen für Vereine, Auszeichnungen, [Drentwett] kommentierte aber auch historische, kulturelle Ereignisse in ganz Deutschland und war bei vielen Ausstellungen und Festveranstaltungen vertreten. Die Medaillen sind stets von bester Qualität und wurden in Zinn und Bronze vorrätig gehalten, auf Anforderung auch in Silber oder Gold geliefert.“ (Quelle des Zitats: Augsburger Stadtlexikon)
Die Gedenkmünze stammt aus der Sammlung von Helmut Scharpf.