Marktgemeinde Ottobeuren
Marktplatz 16
87724 Ottobeuren
T. +49 (0)8332 9219-50
F. +49 (0)8332 9219-92
info@ottobeuren-macht-geschichte.de
www.ottobeuren-macht-geschichte.de




06.05.1939 - Versammlung des Kartoffelkäfer-Abwehrdienstes, Absetzung des Betzisrieder Bauernführers Mayer


   Download

Auf einer Versammlung des Kartoffel(käfer)-Abwehrdienstes im Postsaal äußerte sich der Betzisrieder Bauernführer Thomas Mayer kritisch zu den Bekämpfungsmaßnahmen und zur Hitlerjugend. Für seine Äußerungen musste er sich - obwohl selbst Parteigenosse - vor dem Kreisgericht Memmingen verantworten.

Mayer (20.04.1895 - 05.02.1965, beerdigt 08.02.1965) wurde noch im Oktober 1939 als Bauernführer/ Bauernobmann abberufen; zum Nachfolger wurde Max Obser aus Unterhaslach bestimmt. In der Urteilsbegründung vom 27.07.1941 wurde ihm zur Last gelegt, er habe gesagt, dass die Verbraucher zur Bekämpfung des Kartoffelkäfers eingesetzt werden sollten, ebenso wie die Hitlerjugend, die sich ansonsten „lungernd in den Strassen der Stadt herumtrieben“. Neben einer Verwarnung wurde ihm auf die Dauer von drei Jahren die Fähigkeit zur Bekleidung von Parteiämtern aberkannt. Das Verfahren gegen einen Parteigenossen ist vielleicht mit Ambitionen des Nachfolgers erklärlich. Man kann sich aber ausmalen, wie es in einem solchen Verfahren einem Bürger ergangen wäre, der nicht in der Partei war.

Nützlich wurde Thomas Mayer dieses Urteil nach Kriegsende im Rahmen des Entnazifizierungsverfahrens, in dem er 1947 deshalb als „unbelastet“ eingestuft wurde. Bei den Kommunalwahlen 1946 wurde er zum Bürgermeister von Betzisried gewählt und wurde gleichzeitig CSU-Kreisrat - bis zu seinem Tode 1965.

Bgm. Thomas Mayer hatte 3 Kinder: Josef Mayer (20.8.1927), Barbara Mayer (31.30.1930), Thomas Mayer (08.06.1932 - 14.06.2014, Mann der früheren 2. Bürgermeisterin Ottobeuren und heutigen Seniorenbeauftragten Rita Mayer). Verheiratet war Bgm. Mayer in erster Ehe mit Barbara (geb. Stolz - deshalb Hausname „Stolz-Mayer“, 25.6.1890 - 06.04.1960).

Nachdem der Mann von Genoveva Knauer 1962 mit seinem Traktor tödlich verunglückt war und sie sich schon wegen diverser Angelegenheiten kannten - früher kam man mit jedem Antrag zum Land-Bürgermeister - kam es am 08.08.1963 zur Heirat von Barbara mit Thomas Mayer; sie waren 1 ½ Jahre verheiratet (bis der Bürgermeister starb).

Die Originale - dankenswerterweise von Rita Mayer (geb. Spieler, stammt aus dem Westallgäu; *03.12.1937) zur Verfügung gestellt - wurden abgeschrieben und chronologisch zusammengefasst (Helmut Scharpf, Juli 2013).

Die Bekämpfung des Kartoffelkäfers war für die Versorgung der Bevölkerung wichtig, kurz darauf auch kriegswichtig. An den Schulen wurden entsprechende Fibeln verteilt. Ein Klassenfotozeigt eine Ottobeurer Schulklasse 1941 bei Bischach.
Der Zeitungsartikel („Der Akrtoffelkäfer-Abwehrdienst steht!“) ist aus dem Allgäuer Beobachter vom 27.08.1938 (S. 7; Quelle: Stadtarchiv Memmingen).

Hinweis: Die Abbildungen erfolgen als zeitgeschichtliche Dokumente! Sie sind zwar gemeinfrei, eine missbräuchliche Nutzung ist dennoch untersagt! Die zeitgeschichtlichen Dokumente aus der Zeit des Nationalsozialismus werden nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder der Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens gezeigt und sind in keiner Weise als propagandistisch zu sehen. Es gelten die Maßgaben im Sinne des § 86 und 86a StGB.