Marktgemeinde Ottobeuren
Marktplatz 16
87724 Ottobeuren
T. +49 (0)8332 9219-50
F. +49 (0)8332 9219-92
info@ottobeuren-macht-geschichte.de
www.ottobeuren-macht-geschichte.de




16.09.2015 - Feier 20 Jahre Frauen-Union Ottobeuren mit Herausgabe einer Festschrift


  • Die Datei ist zu groß, um als Vorschau angezeigt zu werden. Bitte öffnen oder speichern Sie sie über den Download-Button (hier am Fenster rechts unten).
    This file is too big to be displayed in the preview window. Please open or save it by using the download button (bottom right, next to this window).

  • Bitte klicken Sie auf das rechte Symbol um das Dokument herunter zu laden

  • Die Datei ist zu groß, um als Vorschau angezeigt zu werden. Bitte öffnen oder speichern Sie sie über den Download-Button (hier am Fenster rechts unten).
    This file is too big to be displayed in the preview window. Please open or save it by using the download button (bottom right, next to this window).

  • Die Datei ist zu groß, um als Vorschau angezeigt zu werden. Bitte öffnen oder speichern Sie sie über den Download-Button (hier am Fenster rechts unten).
    This file is too big to be displayed in the preview window. Please open or save it by using the download button (bottom right, next to this window).

  • Die Datei ist zu groß, um als Vorschau angezeigt zu werden. Bitte öffnen oder speichern Sie sie über den Download-Button (hier am Fenster rechts unten).
    This file is too big to be displayed in the preview window. Please open or save it by using the download button (bottom right, next to this window).

   Download

Am 20. April 1995 trafen sich 32 Personen, um in Ottobeuren einen Ortsverband der Frauen-Union zu gründen. Gut 20 Jahre später, am 16.09.2015, traf sich die Frauen-Union im Kursaal im Haus des Gastes, um mit ca. 40 Gästen zu feiern. Zu diesem Anlass erschien eine kleine Festschrift.

Die damalige Gründungsvorsitzende Rita Mayer - im Amt bis 1999 - greift in ihrem Grußwort in der Festschrift die Beweggründe für die damalige Gründung auf: „Es waren diese engen und freundschaftlichen Verbindungen von an der Politik und dem Gemeinwesen interessieten Frauen, die dazu geführt haben, vor 20 Jahren den eigenständigen FU-Ortsverband in Ottobeuren zu gründen.“ Und weiter: „Die Zeiten haben sich seither stark gewandelt, aber für uns in der Frauen-Union gilt heute noch immer unser erklärtes Ziel, Frauen über die Themen aus Politik, Gesellschaft und auch Kirche zu informieren und zu begeistern.“

In ihrem Grußwort zur Veranstaltung gab die seit 23.03.2011 amtierende 1. Vorsitzende Manuela Huber bekannt, dass der Ottobeurer Ableger unter den vier Ortsverbänden im Landkreis mit 47 Mitgliedern der zweitgrößte sei. Als Gäste konnte sie MdB (und Hauptredner) Stephan Stracke begrüßen, außerdem die frühere Landtagsabgeordnete Dr. Ingrid Fickler, den amtierenden Bürgermeister German Fries, seinen Vorgänger Bernd Schäfer, den Benninger Bürgermeister Martin Osterrieder, die Gründungsvorsitzende Rita Mayer, den CSU-Ortsvorsitzenden Rolf Steinhauser sowie die anwesenden Gemeinderäte (Matthias Gerle, Erich Lerf und Helmut Scharpf) sowie Brigitte Unglert-Meyer von der Memminger Zeitung. Musikalisch umrahmt wurde die Feier von einer Streichergruppe unter Renate Werner.

Die Redebeiträge können demnächst hier abgerufen werden. Die achtseitige Festschrift (Gestaltung: Barbara Schäffeler) steht hier als Bildscan zur Verfügung (ca. 5 MB). Sie dokumentiert chronologisch die bisherigen Aktivitäten und beinhaltet auch zwei Bilderseiten.

Literaturzitat:
Frauen-Union Ottobeuren (Hrsg.): 20 Jahre Frauen-Union, Ortsverband Ottobeuren, im Selbstverlag, flyerwire GmbH, 16.09.2015, 8 S., Auflage 75, Abgabe kostenfrei, keine ISBN

Wie wichtig es nach wie vor ist, Frauen für Politik zu begeistern, zeigt allein die Tatsache, dass im 20-köpfigen Ottobeurer Gemeinderat nur zwei Frauen dabei sind. Manuela Huber spricht in ihrem Festschrift-Grußwort denn auch den Leitgedanken der Frauen-Union an: „Mitmachen, Mitbestimmen, Mitgestalten“. Und weiter: „Helfen wir mit, unsere Gesellschaft und unser Leben liebenswerter zu gestalten. (...) Denn die Sichtweise der Frauen tut der Politik gut.“ Sie selbst tritt als stellvertretende Vorsitzende des CSU-Kreisvorstandes in die Fußstapfen ihres Vaters Josef Huber (Vorstandsmitglied des BBV Kreisverbandes Unterallgäu von 1980 bis 2007, davon 1997 bis 2007 stellvertr. Kreisobmann; von 1984 bis 2014 für die CSU im Kreistag). Frau Huber wohnt zwar in einem Ortsteil von Türkheim, arbeitet aber in Ottobeuren. (Die komplette Begrüßung findet sich bei den Downloads unten.)

Neben einem Schnitzel-Essen gab es auch Ehrungen:

Geehrt wurden die Ottobeurer Gründungsmitglieder für 20 Jahre: Rita Schäffeler, Dr. Cornelia Luhmann, Heidi Pickhardt, Gertrud Schneider, Martha Entesperger, Margot Lorenz und Marianne Zettler.
Für 10 Jahre Mitgliedschaft: Rita Lerf, Renate Forth und Silvia Steinhauser.
Für 40 Jahre Mitgliedschaft bei der Frauen Union: Marianne Karrer (sie trat damals dem FU-Ortsverband Erkheim bei. Als dieser sich auflöste, wechselte sie zum FU-Ortsverband Ottobeuren).
Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: Luise Hartmann und Walburga Heckelsmiller (beide traten damals dem Ortsverband Memmingen bei und wechselten nach der Gründung des FU-Ortsverbandes Ottobeuren zum Ortsverband Ottobeuren)

Im Zeitungsartikel von Brigitte Unglert-Meyer vom 21.09.2015 (S. 32, „Mit Weitsicht und weiblichem Gespür“) wird die Motivation von Luise Hartmann genannt, warum sie vor 50 Jahren beitrat: „Sie habe Mitverantwortung übernehmen wollen, damit so etwas Schlimmes wie Krieg und Diskriminierung durch ein Regime nicht mehr passieren.“ Der Memminger Kurier berichtete am 24.10.2015 (S. 17) unter dem Titel „Zwei Jahrzehnte geballte Frauenpower. Mitmachen - Mitbestimmen-Mitgestalten: Die Frauenunion Ottobeuren“ über die Veranstaltung.

Der Vollständigkeit halber sei erwähnt: Von 2009 bis zum 23.03.2011 war Amata Bayerl Vorsitzende.

MdB Stephan Stracke sei für die Zurverfügungstellung seiner Festrede herzlich gedankt, ebenso Manuela Huber für ihr Begrüßungsskript sowie Andrea Huber für die beiden Bilder der Geehrten.
Weitere Bilder, Zusammenstellung: Helmut Scharpf, 09/2015