Marktgemeinde Ottobeuren
Marktplatz 16
87724 Ottobeuren
T. +49 (0)8332 9219-50
F. +49 (0)8332 9219-92
info@ottobeuren-macht-geschichte.de
www.ottobeuren-macht-geschichte.de




1789 – Kupferstich von Reilly, mit dem Territorium der „gefürsteten Abtey Kempten“ und der Grenzregion zu Ottobeuren


   Download

Südlich grenzte der Klosterstaat Ottobeuren - im Wesentlichen - an das Territorium der Fürstabtei Kempten. Die Tafel 183 („Die gefürstete Abtey Kempten mit der freyen Reichsstadt Kempten“) stammt aus dem ab 1789 von Franz Johann Joseph von Reilly (1766 -  1820) in Wien publizierten Atlas „Schauplatz der fünf Theile der Welt“.

Die Karte unterscheidet sich entlang der Grenze ein wenig von Karte Nr. 197: Zwar hatte Ottobeuren nach wie vor eine kurze Grenze zu Österreich, die Exklave der Fugger (Markt Rettenbach) mit Ronsberg (?), die auf Nr. 197 noch zu sehen ist, fehlt in der vorliegenden Ausgabe von Nr. 183.
Auch zur Säkularisation war dieses Gebiet bereits kemptisch (s. Karte des Historischen Vereins von 1906), insofern ist davon auszugehen, dass Karte Nr. 183 älteren Datums ist (sprich: eher in Richtung 1789)!

Sie konnte im März 2022 in Memmingen angekauft werden und wurde aufwändig nachbearbeitet. Die beiden Buchseiten sind zusammengeklebt, um den Gesamteindruck herzustellen.
Sammlung Helmut Scharpf (03(2022).