Marktgemeinde Ottobeuren
Marktplatz 16
87724 Ottobeuren
T. +49 (0)8332 9219-50
F. +49 (0)8332 9219-92
info@ottobeuren-macht-geschichte.de
www.ottobeuren-macht-geschichte.de




18.05.1821, 7.30 Uhr – Sebastian Kneipp wird acht Stunden nach seiner Geburt in der Abteikirche Ottobeuren getauft


  • Bitte klicken Sie auf das rechte Symbol um das Dokument herunter zu laden

   Download

Auszüge aus dem Taufbuch („Band 11“) der Pfarrei Ottobeuren zur Geburt von Sebastian Kneipp sowie seiner Schwestern.

Die Einträge sind in sechs Spalten geteilt: Dies (Tag), Baptizans (wörtlich „Eintaucher“, sprich Täufer), Baptizatus (Täufling), Patria (Heimat, Wohnort), Parentes (Eltern), Patrini (Taufpaten).

Hier zunächst der Taufeintrag für Sebastian Kneipp von S. 168:
Dies: 17 May ½12 nachts Uhr, getauft morgens ½8 Uhr.
Baptizans: Rösl, Pfarrer
Baptizatus: Sebastian Anton
Patria: Stephansried N. 12
Parentes: Xaver Kneip[p], Weber und Rosina Obser, Eheweib.
Patrini: Michael Rothermel, Bauer u. Magdalena Mayerin, dessen Eheweib von Stephansried.
(Matrikeleintrag des Bistums Augsburg siehe hier.)

Der Schreiber hat sich bei dem Eintrag nicht besonders viel Mühe gegeben. Das Wort „nachts“ hat er vergessen und nachträglich vor dem Wort „Uhr“ reingequetscht, nachdem er sich beim ½8 Uhr verschrieben hat, wurde nochmals begonnen - ohne jedoch auch die Ziffer 8 mit durchzustreichen.
Der Familienname wurde mit nur einem p geschrieben („Kneip“ statt Kneipp) und vom Nachnamen des Paten Michael Rothärmel (Hausname „Bauernmichel“, nach alter Zählung Haus Nr. 7) gibt es gleich drei verschiedene Schreibweisen. Priorität hatte nicht der Eintrag im Taufbuch, sondern dass das Kind in jedem Fall so schnell wie möglich getauft wurde. Besonders deutlich wird dies am Beispiel der Geburt siamesischer zwillinge in Günzegg am 17.09.1808.

Getauft wurde Sebstian Anton Kneipp vom Benediktinerpater Sebastian Rösl, der von 1820 - 35 Pfarrer der Abteikirche Ottobeuren war. Im Taufbuch, das die Jahre 1810 - 28 abdeckt, zeigt sich die sehr zeitige Taufe als gängige Praxis.

Auf dem verblichenen Titelblatt des Bandes steht:
Taufbuch der Pfarrey Ottobeuren vom 1ten Jänner des Jahres 1810 bis 1ten Jänner des Jahres 1825. (Ob 1825 oder 28 wird nochmals nachgesehen.)

Der erste gedruckte Nachweis für Sebastian Kneipp erfolgte im Ottobeurer Wochenblatt vom 07.06.1821.

-------------------

Sebastian Kneipp hatte zwei Stiefschwestern:
Magdalena Schalber (*20.02.1816, †09.11.1890, Wörishofen; getauft am Geburtstag von Kaplan Ambros Jordan, Taufpaten waren Andreas Krumm, Bauer von Schellenberg und „Kreszenz Peppel, Lammwirthin von hier“; siehe Pfarrmatrikelbuch des Bistums) und Maria Schalber (*17.07.1818, †16.11.18180, Frechenrieden). Sie stammen aus der ersten Ehe (02.05.1814) der aus Benningen stammenden Rosina Obser (*06.03.1783, †23.05.1839) mit dem Stephansrieder Weber Michael Schalber (*21.09.1783, †16.03.1818) (Haus Nr. 12). Rosina und Michael waren aufgrund seines frühen Todes – mit 34 Jahren – nur knapp vier Jahre verheiratet. Am 06.05.1817 kam ein Junge (Johann Michael) zur Welt, der zwar am selben Tag von Pfarrer Wilibald Staader getauft werden konnte, aber als Kind „an Gichtern“ starb. Als Maria Schalber geboren wurde, war ihr Vater – im Taufbuch deshalb mit einem Kreuz versehen – schon vier Monate tot.

Bei ihrer ersten Hochzeit war Rosina Obser bereits 31 Jahre alt, Michael Schalber 30. Rosina war ein gutes halbes Jahr älter als Michael.

Der Taufeintrag für Maria Schalber im Jahr 1818:

Dies: 17 Juli 2 Uhr nachmittag glückl. gebohren – 4 Uhr nachmittag getauft.
Baptizans: Ambros [Kaplan Ambros Jordan]
Baptizatus: Maria
Patria: Stephansried N. 12
Parentes: Johann Michael Schalber, Weber † und Rosina Obserin.
Patrini: Michael Rothärml, Bauer u. Magdalena Maier Bauersleute von Stephansried.
(Hier der Link zu den Pfarrmatrikeln des Bistums Augsburg)

Nach dem Tod ihres Michael, musste wieder ein Mann auf den Hof, Rosina Schalber ließ Ausschau halten. In Unterkammlach war Xaver Kneipp (17.10.1798, †17.09.1854 ) zwar der älteste Sohn von Magnus und Viktoria, geb. Funck), doch statt den elterlichen Hof zu übernehmen, heiratete er am 27.10.1818 in der Abteikirche Ottobeuren die Witwe Rosina Schalber.
Xaver Kneipp war da gerade erst 20 geworden, Rosina war bereits 35 Jahre alt – sicherlich eine Zweckheirat: Rosina war somit 15 Jahre älter als Xaver. Er stammte sowohl mütterlicher- als auch väterlicherseits aus einer Webersfamilie und heiratete in die Schalber'sche Weberei von Haus Nr. 12 in Stephansried ein.
(Das Haus brannte am 17.05.1841 – dem Tag des 20. Geburtstags von Sebastian Kneipp – ab, nur der im Keller stehende Webstuhl blieb unversehrt.)

Als erstes gemeinsames Kind von Rosina und Xaver Kneipp kam Viktoria Kneipp (*26.12.1819, †24.01.1888, Ottobeuren) auf die Welt, am 17.05.1821 Sebastian und als letzte Theresia Kneipp (*15.10.1822, †31.08.1878, Wörishofen)

Der Taufeintrag von Viktoria (handschriftlich „Victoria“ geschrieben) im Jahr 1819:

Dies: 26 Dez. 11 Uhr nachts glücklich, 8 Uhr getauft.
Baptizans: Bartholomäus [Hafner]
Baptizatus: M.[aria] Victoria
Patria: Stephansried N. 12
Parentes: Franz Xaver Kneip[p], Weber, Rosina Obserin
Patrini: Michael Rothermel, Bauer, Magdalena Majern.
(Der Matrikel-Eintrag des Bistums für „M. Viktoria“ gibt auch den Tag der Taufe an: am 27. Dezember 1819, durch Bartholomäus Hafner.

Und abschließend noch der Taufeintrag für Theresia Kneipp im Jahr 1822:

Dies: 15t. Octbr. nachts 9 Uhr glücklich, [getauft] 18t. morg. ½9 Uhr.
Baptizans: [Sebastian] R.[ösl], Pfrr.
Baptizatus: Theresia
Patria: Stephansried N. 12
Parentes: Xaver Kneip[p], Weber, u. Rosina Opser [Obser].
Patrini: Michael Rothärmel u. Magdalena Mayr v. Stephansried.
(Das Matrikel-Buch des Bistums gibt die Geburt für „10 Uhr Nachts“ an, die Taufe für den 16.10.1822 „½10 Uhr Vormittag“, durch Pfarrer Seb. Rösl.)

Die Ehe zwischen Xaver und Rosina währte gut 20 Jahre. Rosina starb am 23.05.1839, Sohn Sebastian war da gerade 19 Jahre alt. Xaver Kneipp heiratete am 30.06.1840 – also ein gutes Jahr nach dem Tod seiner ersten Frau – erneut: die Bauerstochter Anna Maria Herz (*17.12.1806, †09.07.1876, Hawangen) von Stephansried Nr. 1 (Hausname „Mangenbauer“; heute Neß). Xaver war zu Beginn seiner zweiten Ehe 41 Jahre alt, Anna Maria 33. Diese Ehe blieb kinderlos.
Nach dem Tod Xavers bewirtschaftete Anna Maria mit den beiden Stieftöchtern Viktoria und Theresia das Anwesen, im Keller wurden nebenbei Webarbeiten gemacht. Man kam untereinander nicht zurecht, Anna Maria übergab der Stieftochter Viktoria zeitgleich mit deren Heirat mit dem Schellenberger Theodor Benz den Besitz am 22.06.1857 und begab sich zunächst zurück in ihr Elternhaus. Anna Maria konnte sich dort aber nicht mehr eingewöhnen und zog noch im selben Jahr nach Hawangen auf den Gutschickhof (heute: Ringstraße 31), auf dem schon Sebastian Kneipp als Hütebub gearbeitet hatte. Dort arbeitete sie 19 Jahre im Haushalt mit. Sie starb im Alter von 69 Jahren und wurde in Hawangen begraben.

-------------------

Dem Ehepaar Xaver und Rosina Kneipp ist seit ca. Ende der 1960er Jahre ein Kenotaph auf der Nordostseite der Sebastianskapelle in Ottobeuren gewidmet.

Bei der Nachnutzung der Scans bitte die Quelle (Taufbuch der Pfarrei Ottobeuren 1810 - 23) angeben.

Repros, Bildbearbeitung, Transkription, Recherche und Zusammenstellung: Helmut Scharpf, 03/2021